Die Kinder von Ho Num

Auch in 2020 haben wir selbstverständlich den Ho Num Kindergarten besucht und uns überzeugen können, daß es den Kindern dort gut geht. Between-Borders finanziert diesen Ort bereits seit 2007. Viele Jahre schon wird in der Firma hapa zu Weihnachten Geld für dieses Projekt gesammelt. So konnte sich der Kindergarten Jahr für Jahr entwickeln und zu einem fest etablierten und sicheren Ort für ca. 20 Migrantenkinder zur Zeit werden. Diese sind zwischen 3 und 6 Jahre alt und werden in zwei Klassen unterrichtet.

Mittagsschlaf
spielen mit dem komischen Onkel von between-borders

Ausserdem nutzen wir unseren Besuch auch jedes Mal auch dazu, zusammen mit unseren Schwestern von SWAN (Shan Womens Action Network), die den Kindergarten von Beginn an betreuen und den beiden Erzieherinnen Saeng Man und Kham Su die aktuelle Situation von Kindergarten und Kindern zu besprechen. Wir erfahren, daß ein Mädchen, daß eigentlich schon länger zur Schule hätte gehen können, den Kindergarten nicht verlassen will. Sie hilft den Erzieherinnen bei der Versorgung der Kleinen. Ein Junge hat wegen seiner geistigen Behinderung besonderen Betreuungs- und Förderbedarf. Wir können beobachten, wie liebe- und rücksichtsvoll Erzieherinnen aber auch die Kinder mit ihm umgehen. Er kann auch mal aggressiv werden. Immer ist sofort jemand da, der ihn in den Arm nimmt.

ein besonderes Kind
Mittagspause

Ansonsten hat die Gemeinde Piang Luang einen Maschendrahtzaun um die Spielfläche vor dem Kindergartengebäude ziehen lassen. Es soll so verhindert werden, daß die Dorfkids die Spielgeräte beschädigen und Müll hinterlassen. Eine nicht so schöne Lösung finden wir. Wir hatten 2016 gerade noch verhindern können, daß ein solcher Zaun um das gesamte Grundstück der Einrichtung gezogen wird und stattdessen einen Bambuszaun und ein großes Eingangstor bezahlt. Nun spielen die Kinder doch hinter einem Maschedrahtzaun. Wir können leider nichts dagegen tun, zumal unsere beiden Erzieherinnen die Lösung auch ganz gut finden.

Besprechung hinter Maschendraht

Ihre beiden Gehälter haben wir im seit einem Jahr um 1000THB/mtl.(ca. 27€) auf 6000THB erhöht. So entspricht es dem ortsüblichen Gehalt einer Kindergartenerzieherin.

Der Ho Num Kindergarten wurde 2001 von der ‘Foundation of the People of Burma’ gegründet und 2007 von Helfen ohne Grenzen Deutschland (jetzt between-borders) und ‘American Jewish Services’ neu gebaut. Seitdem ist between-borders der Hauptsponsor des Kindergartens.

Ho Num Kindergarten 2001
2020

Die Kosten pro Jahr betragen ca. 7.500€.

Hiervon werden finanziert:

  • 2 Erzieherinnen Gehälter
  • Hygieneartikel (Zahnbürsten, Zahnpasta, Seife, Desinfektionsmittel, Putzmittel, Seife….
  • Ein warmes Essen pro Tag
  • Spielgeräte
  • Reparatur und Instandhaltung (z.B. Wassertanks, Wasserfilter, Zaun, Eingangstor)

Auf Ihre Spende sind wir hier natürlich ebenso, wie in allen anderen between-borders Programmen weiter angewiesen.

sie will nicht zur Schule und darf bleiben

Auf unserer homepage finden Sie regelmässig Berichte zu unseren Projekten. Auch über den Ho Num Kindergarten und unsere Besuche dort können Sie sich hier informieren:

2016, 2017, 2018, 2019/20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.