Projektbesuche 2015, 13.05.

Heiss ist es. 40°C erschlagen  uns schier als wir das Flughafengebäude in Chiang Mai/Nordthailand verlassen. Wir, das sind Ingo Klug (Vorstandsmitglied between-borders) und ich, Marcus Mitwollen (1. Vorsitzender between-borders)

SAMSUNG CSC
Ingo Klug und Marcus Mitwollen in Chiang Mai
RIMG0761
Plakat am Doi Suthep Tempel

 

Unser Guesthouse soll nicht ins Budget gehen und so checken wir im ‚Pao Come‘ ein. Brüllend heisser Innenhof, Klapperventilator bei nachts immerhin 36°, kein Kaffee am Morgen und keine Möglichkeit zu arbeiten, sprich Berichte zu schreiben. Es ist aber recht grün und ruhig. Wir bleiben. Da Ingo noch nie in Thailand war, mieten wir ein Moped und schauen uns den 10km auf einem Berg, dem Doi Suthep gelegenen Tempel, das Wat Phra Doi Suthep an. Es ist zwar heiss und die vielen chinesischen Touristen, die auf dem kurvigen Weg bergauf, oft unvermittelt vor einem anhalten, machen es auch nicht einfacher aber wie schön ist es sich die tropische Luft auf dem Moped um die Nase wehen zu lassen.

 

RIMG0762
was für eine Pracht

Am Abend dann treffen wir uns mit unserem Freund Sai Yawd in einem burmesischen Restaurant zum Essen. Mit Sai Yawd werden wir in den ersten Tagen viel Zeit verbringen. Er ist unser Mann vor Ort was die Zusammenarbeit mit dem SSDF (Shan State Developement Fond) angeht. Wir besprechen erste Dinge, die seit unserem letzten Zusammentreffen geschehen sind, verbringen aber vor allem erst mal einen schönen Abend zusammen. Wir sind nun sehr müde und freuen uns schon auf unsere überhitzten Guesthousezimmer. So um 3:00 schlafe ich dann auch endlich ein.

 

 

 

Marcus Mitwollen
Marcus Mitwollen

Marcus ist seit 2006 im Verein tätig und war schon Mitglied bei 'Helfen ohne Grenzen Deutschland'. Er ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in Bremen. Von Beruf ist er Intensiv/Anästhesiepfleger im Schichtbetrieb und Bewegungslehrer. Im Verein ist er fast von Beginn an im Vorstand aktiv. Die thailändisch/burmesische Grenzregion kennt er seit 30 Jahren und spricht leidlich Thai. Ihn hat man am Telefon wenn man between-borders anruft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sechs + sieben =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.