Neue Unterkunft für Jungs im Camp Loi Sarm Sip

Anfang des Jahres berichteten wir über die 48 Kinder im Flüchtlingscamp Loi Sarm Sip (LSS).  Sie hatten nicht genügend Nahrung und waren unterernährt. Ebenso lebten 38 der Kinder zusammen gepfercht in zwei Räumen in nur einem Gebäude, Mädchen und Jungs getrennt. Es war eine sehr ungesunde Situation für die Kinder, der wir zwischenzeitlich Abhilfe schaffen konnten.

Damals hatten wir sofort die Gelder für Nahrung verdoppelt. Ebenso begannen wir mit dem Bau einer eigenen Unterkunft für die Jungs in LSS. Das Gebäude ist nun fast fertig gestellt. Wie immer mussten wir das Ende der Regenzeit im April/Mai abwarten, bis wir mit dem Bauen beginnen konnten. In Kürze werden die Kinder ihr neues zu Hause beziehen können.

Loi Sarm Sip ist unser ärmstes Camp, die Zustände erinnerten an tiefstes Mittelalter. Unser Ziel ist, nachdem wir nun die Nahrungs- und Wohnsituation der Kinder verbessern konnten, als nächste Hilfestellung ein neues Schulgebäude zu erstellen. Die jetzigen Klassenräume kann man als solche nicht bezeichnen, dunkle Löcher, die in der Not zusammen genagelt wurden. Zudem gibt es keine Bücher, Hefte und sonstige Schulmaterialien.

Wir werden Sie über den Fortschritt informieren.  Unser Ziel ist es, auch im  Camp Loi Sarm Sip eine Situation zu schaffen, die menschenwürdig ist und den Kindern Ausbildung und Hoffnung auf eine Zukunft geben kann.  In den anderen vier Flüchtlingscamps, in denen wir tätig sind, ist uns das bisher gut gelungen.

Natürlich können wir unsere Arbeit nur leisten, wenn Sie uns finanziell und moralisch unterstützen.

Ihr Helfen ohne Grenzen Deutschland Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 − sieben =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.