Lehrer Fortbildung im Shan Staat

Vom 12. Bis 23. März fand im Camp Kong Mong Mung die 5. Lehrer Fortbildung statt. Aus jedem der bestehenden sechs Flüchtlingscamps entlang der Thai/Burma Grenze besuchten ein Großteil der Lehrkräfte das Training. Ziel ist der Austausch von Erfahrungen, auch um neue Lehrbücher zu den verschiedenen Themen zu erstellen und das bestehende Schulsystem auszubauen und zu verbessern.

Das Schulsystem der Shan ist erst 11 Jahre alt. Innerhalb des von den Burmesen besetzten Shan Staates besuchen die Kinder in der Regel nur für vier Jahre die Schule. Auch nur dann, wenn die Eltern in der Lage sind das Schulgeld zu bezahlen. Dort ist es den Kindern des Shan Volkes nicht erlaubt die eigene Sprache zu lernen, nur Burmesisch ist erlaubt. Einen Abschluss erhalten die Schüler nicht.

Sollte es eines der Kinder tatsächlich nach Thailand schaffen, kann es dort evtl. die Schule besuchen. Um in Thailand eine Universität besuchen zu können, muss man zehn abgeschlossene Schuljahre vorweisen können. Eine schier unmögliche Aufgabe.

Im Lauf der letzten 10-12 Jahre hat sich innerhalb der Camps ein eigenes Schulsystem gebildet. Jedes Camp hat seine eigene Grundschule. Im Camp Loi Tai Laeng gibt es sogar eine Oberschule bis zur 10. Klasse. Leider wird dieser Abschluss in Thailand und nirgends sonst anerkannt. Wir müssen unsere Kinder und Jugendlichen ausbilden so gut wir können. Vielleicht ändert sich die Politik und die nächste Generation bekommt mehr Chancen.

An dem Teacher Training nahmen mehr als 30 Lehrer statt. Es ist natürlich auch ein gesellschaftliches Ereignis. Die gute Teamarbeit  über die Jahre hinweg trägt inzwischen gute Früchte.

Eine Lehrkraft verdient in der Regel zwischen 60 € und 90 € im Monat. Wollen Sie eine Lehrkraft unterstützen, bitte überweisen Sie mit dem Vermerk: Lehrergehalt

Wir bedanken uns herzlich

Picasa: https://picasaweb.google.com/116384590405060936002/LehrerFortbildungImShanStaat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.