Eisiges Benefiz-Konzert in Ansbach

Wir wollten es mal wieder so richtig krachen lassen beim Benefiz-Konzert in Ansbach. Die Stadt hatte uns erneut den Anglet Saal zur Verfügung gestellt, ebenso erhielten wir kostenlose Getränke von einer Brauerei.   

Alle Beteiligten vom letzten Jahr waren wieder dabei, Peter von den "Celtic Whisky Dreams" hatte Whyskies, Cider und Guiness im Angebot. Norbert von Eugens Weinstube kochte wieder einige gute Gerichte auf und Dagmar kümmerte sich um den Burma-Basar. Alle arbeiteten ehrenamtlich und sogar der Gewinn wurde an uns gespendet.

Die Musik war einfach klasse. Drei Ansbacher Bands stellten ihr Können für uns zur Verfügung. Zur Stelle waren wie auch letztes Jahr schon "Night Groove", eine Formation, die seit über 10 Jahren zusammen spielt. Sie spielen rockigen Rhythmen und Blues, mit einen Touch von Country.

"Melange", eine Formation, die sich aus drei Musikern zusammen setzt. Leichtfüßiger instrumentaler Jazz, der über die Wolken fliegt, melodisch, flüssig mit Sonnenschein.

Besonderer Dank geht an Dieter Mayli, der Musiker, Anlage usw. aufgebaut und zur Verfügung gestellt hatte. Dank auch für sein gut geregeltes Bühnen- und Soundmanagment. Mit Geige, Mundharmonika und 2. Gitarre spielten "The Swinging Figaros" auf. Mit ihrer Musik sorgten sie für einen harmonischen, melodischen und attraktiven Ausklang.

Alle Musiker verzichteten auf ihre Gage. Wir danken allen für ihr Engagement. Ist schon toll so zusammen zu kommen und sich gemeinsam für Menschen einzusetzen, die ums Überleben kämpfen müssen.

Leider war das Benefiz-Konzert schwach besucht, der Wetterfrosch bescherte uns -20° C an diesem Abend, schwer da freiwillig aus dem Haus zu gehen. Deshalb planen wir für Mai 2010 ein Open-Air in der strahlenden Frühlingssonne.

Wir danken allen die sich bei unserem Konzert im Anglet Saal engagiert haben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.