between-borders ist wieder on the road / 01. März 2016

image

Am 28. Februar habe ich mich wieder auf den Weg gemacht. Ein Flug in Thailands Norden um im, früher mal, schönen Chiang Mai unsere Freunde und Betreiber der Projekte, die between-borders unterstützt, zu sehen und zu sprechen. Wir werden gemeinsam viele Stunden und Kilometer im Pick-Up-Truck sitzen und die thailändisch/burmesische Grenzregion bereisen. Hier einmal zur Erklärung: between-borders betreibt all diese Kindergärten und Schulen nicht selbst. Das machen lokale Partnerorganisationen, die 1. vor Ort Personal und Büros haben 2. selbst Shan sind, also der Ethnic angehören, die in dieser Region hauptsächlich von Vertreibung und Migration betroffen ist. Dies ist uns wichtig, denn sie sind selbst einmal Opfer gewesen und kennen die Auswirkungen auf die Familien und das Leben mit nur sehr beschränkten Zukunftsaussichten. Ausserdem sprechen sie die Sprache.
Wir kennen uns teilweise schon sehr lange und ‚between-borders‘ bzw. unser Vorgängerverein ‚Helfen ohne Grenzen e.V.‘ ist hier gut vernetzt und seit über 10 Jahren ein verlässlicher Partner. Ich empfinde echte Freundschaft und erfahre diese. Einen Tag nach meiner Ankunft in Chiang Mai treffen ich mich mit Charm Hom, Projektkoordinatorin von SWAN (Shan Womens Action Network) in deren Büro. Wir planen die kommende Woche in der etliche Besuche bei Menschen und Projekten an der Grenze anstehen. Das wir Zeit vertüdeln, kann ich nicht behaupten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.