Besuch bei Puk (17)

14.Feb.2019, Wiang Haeng

Im letzten Jahr hat uns eine Lehrerin der Wiang Haeng Schule Puk vorgestellt. Sie ist Vollwaise und lebt mit ihrer Großmutter zusammen in einem kleinen Dorf in der Nähe der Provinzhauptstadt Wiang Haeng. Wir haben Puk in unser Stipendienprogramm für Waisen aufgenommen weil sie früh morgens vor der Schule und am Nachmittag auf dem Feld arbeiten musste um sich und ihre Großmutter durchzubringen. Hier wollten wir Entlastung schaffen.

Das hat sich bisher gelohnt. Puk ist jetzt 17 Jahre alt und besucht die 11. Klasse. Sie ist eine gute Schülerin und liebt das Fach Kunst. In ihrer spärlichen Freizeit zeichnet sie dann auch am Liebsten. Als ich ihre Bilder sehe, bin ich baff. Damit hatte ich nicht gerechnet. Puk hat mir geschrieben, daß sie mir noch Fotos von ihren Bildern zusenden wird.

Überhaupt schreibt sie mir oft. Heute morgen bekomme ich eine Nachricht von ihr……auf deutsch. Google Übersetzung machts möglich. Sie hält mich über sich und ihre Oma auf dem Laufenden. Puk’s englisch ist sehr gur und im Gespräch mit mir, benutzt sie es auch, was hier sonst eher selten ist.

Puk mit Oma bei Dankzeremonie

Puk möchte einmal Krankenschwester werden. Dazu wird sie eine Kurzausbildung zur Pu Chuai Payabaan (Hilfsschwester) machen. Später dann wird im besten Fall ein Krankenpflegestudium folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.